Jedes Jahr gelingt es uns, ein großes, mit den Jugendlichen selbst entwickeltes Theaterstück vor hunderten von Zuschauer/innen auf die Bühne zu bringen.

Möglich wird dies durch die langjährige Kooperation mit den drei Hildesheimer Berufsschulen Friederich-List-Schule, Herman-Nohl-Schule und Walter-Gropius-Schule.

Das TPZ Hildesheim setzt sich aktiv dafür ein, Kulturelle Bildung in Form von interdisziplinären Projekten zu ermöglichen. Die Jugendlichen werden zu Akteuren, zu Gestalter/innen des Geschehens auf der Bühne und darüber hinaus.

Das aktuelle Berufsschulprojekt ist Teil des Spielzeitprojekts Un*Sichtbar. Anhand der Leitfragen "Was soll privat, was öffentlich sein und werden? Was wollen wir der Welt zeigen? Und was von ihr lieber gar nicht sehen?" arbeitet das TPZ in diesem Jahr (2016/17) mit den unterschiedlichsten Zielgruppen zu dem Thema Privatsphäre und Öffentlichkeit.

Im Archiv geht’s zu den Berufsschulprojekten der vergangenen Jahre.

 


oben     Startseite