Archiv & Galerie

Hier können Sie Ausschnitte von unserer vergangenen Arbeit sehen. Stöbern Sie und überzeugen Sie sich von der Vielfältigkeit und der Qualität der TPZ-Projekte aus den letzten Jahren.

Unterkategorien

Hier finden Sie Informationen über unsere Projekte in der Spielzeit 2016/17.

In dieser Saison waren Sie eingeladen, mit dem TPZ die Zeit zu erforschen. In verschiedenen Inszenierungen wurde Theater mit Musik, Tanz, Literatur oder Kunst verbunden. Schülerinnen und Schüler, Seniorinnen und Senioren und Menschen mit und ohne Handicap untersuchten persönliche und gesellschaftliche Dimensionen von Zeit.
Sechs Projektbausteine wurden in der Spielzeit 2015/16 zum Thema "Zeit" erarbeitet. Erfahren Sie hier mehr über die Ergebnisse des Projektes.

Hildesheim, im Jahre 2015. Eine Stadt feierte ihren Geburtstag, und wir erzählten die passenden Geschichten: „Stadtgeschichten“ war in der Spielzeit 2014/2015 ein sozio-kulturelles Projekt über die Lebensgefühle in einer Mittelstadt: 1.200 Jahre Hildesheim, 5 Inszenierungen mit insgesamt 11 Vorstellungen, 1 spielerisches Interview- und Aktionsformat mit 3 Einsatztagen, 5 FilmSpots mit 3 Präsentationen, 1 filmische Dokumentation, 16 Workshops, über 260 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 26 professionelle Kulturschaffende, 15 Kooperationspartner und rund 700 Zuschauer.

Das erfolgreiche Projekt „Stadtgeschichten“ setzte sich aus zahlreichen Bausteinen zusammen, die verschiedene Zielgruppen ansprachen und in denen unter theater- und kulturpädagogischer Leitung gemeinsam mit Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt Inszenierungen entwickelt wurden, die auf unterschiedliche Art und Weise das Leben in Hildesheim thematisierten. In kreativer Zusammenarbeit mit Hildesheimerinnen und Hildesheimern und zahlreichen städtischen Partnern wurden Einstellungen und Gefühle zur Stadt ergründet, reflektiert, bearbeitet und dargestellt. Wie und in welchen Punkten kann man sich mit Hildesheim identifizieren? Wovon möchte man sich abgrenzen? Was ist besonders an diesem Ort, was macht ihn aus? Gibt es vielleicht ein Hildesheimer Lebensgefühl? Diese Fragen haben wir mit sozio-kulturellen, theaterpädagogischen und künstlerischen Mitteln beantwortet.

Schauen Sie sich gerne hier unsere Dokumentation an.

Die erste Premiere des Jahres feierte das spielzeitübergreifende Projekt Nord Side Story im Oktober. Im Anschluss daran hatten drei teilweise schon in der letzten Spielzeit begonnene Projekte mit den Inszenierungen Spannend!, Sommernachtsträume an der A7und Wir werden sehen! Premiere.

Das weitere Jahr wird geprägt von mehreren kleineren Projekten und Kooperationen sowie dem großen Spielzeitprojekt Familienbande.

Die Spielzeit 2012/13 wurde im Wesentlichen vom Thema Finanzen - Ich krieg' die Krise, dem Großprojekt dieser Spielzeit geprägt. Daneben gab es aber auch noch ein paar kleinere und feine Projekte, die wir Ihnen gern in einer Kurzbeschreibung vorstellen. Darunter sind die Hildesheimer Wallungen, bei denen sich das TPZ mit Glückslabor und Nachtwächtern beiteiligt hat, Freier Wille, ein Projekt für den Hildesheimer Betreuungsverein und der Start der spielzeitübergreifenden Projekte Gemeinsam haben wir Träume, der TheaterStation und der Nord Side Story.

Spielzeitbestimmend war das Theater-Großprojekt Artikel Eins, das in mehreren Bausteinen mit unterschiedlichen Zielgruppen zum Thema Menschenrechte stattfand. Einer der Projekt-Bausteine, RECHT SO in Zusammenarbeit mit drei Hildesheimer Berufsschulen, hat bei Kinder zum Olymp den Theaterpreis gewonnen. Artikel Eins wurde von mehr als 180 Menschen mitgestaltet.

Bereits im Herbst 2011 konnten ein schönes kleines Projekt zum Abschluss bringen: Die Ideen-Werk-Stadt, bei der die Bürger der Stadt Hildesheim aufgerufen waren, ihre Stadt mitzugestalten. Die Fortbildung Darstellendes Spiel markierte im Mai 2012 mit einer Aufführung ihren Abschluss.

Ich packe meinen Koffer wurde von einer siebte Klasse der Förderschule in der Nordstadt gestaltet und im Mai mit einer Aufführung vor der Schulöffentlichkeit beendet. Das preisgekrönte Musik-Theater-Projekt Ich bin Musik haben Musik-Laien und Profis gestaltet. In HI-Vampirus schließlich spielten Jugendliche sowohl bei der Gestaltung als auch bei der Durchführung des Stücks die Hauptrolle.

In der Spielzeit 2010/11 gab es mit Stadt Land Fluss unser erstes Projekt für Menschen mit und ohne Behinderungen, das begeistert aufgenommen wurde. Berufsschüler begaben sich mit Glück.Wunsch auf die Suche nach dem Glück und ein erstes Teilprojekt vom Großprojekt Artikel Eins startete in Costa Rica. Die Wallungen waren zwar verregnet im Jahr 2011 aber das TPZ war live dabei! Und nicht zuletzt startete das TPZ einen theatralen Ausflug zur Familie Fredenberg.

In der Spielzeit 2010/11 gab es mit Stadt Land Fluss ein Großprojekt für Menschen mit und ohne Behinderungen, das begeistert aufgenommen wurde (Link Pressespiegel?). Berufsschüler begaben sich mit Glückwunsch auf die Suche nach dem Glück und ein erstes Teilprojekt vom Theater-Projekt Artikel Eins startete in Costa Rica. Die Wallungen waren zwar verregnet im Jahr 2011 aber das TPZ war live dabei! Und nicht zuletzt startete das TPZ einen theatralen Ausflug zur Familie Fredenberg.

Die Spielzeit 2009/10 stand im Zeichen der Projekte mit Erwerbslosen und mit Grundschulkindern (Wildnistraining). Das generationsübergreifende Projekt Manege Ost öffnete nach langen Planungen seine Pforten und lief erfolgreich über ein halbes Jahr im Mehrgenerationenhaus. Neu war auch die Zusammenarbeit mit SINA in Hannover, die jungen Müttern mit Migrationshintergrund den Wiedereinstieg in den Beruf ermöglichen wollen. Nicht zuletzt wurde mit Bissig in Zusammenarbeit mit drei Hildesheimer Berufsschulen ein Vampirstück auf die Bühne gebracht.

2008/09 war die zweite Spielzeit des TPZ. Die Zusammenarbeit mit dem Jobcenter wurde ausgeweitet und in der Folge kamen Die Vögel zur Aufführung. Der tanzende Drache war das ortsspezifische Ergebnis der Theaterarbeit mit Menschen mit geistigen und seelischen Beeinträchtigungen, das an der Innerste gezeigt wurde. Das Theaterprojekt Grenzöffnungen – Wer ist Deutschland? mit drei Hildesheimer Berufsschulen gewann den „Mixed Up“  Preis. Und auch zwei Hildesheimer Grundschulen verschrieben sich dem Grenz-Thema.

Die erste Spielzeit des TPZ! Wir starteten mit dem Projekt Musik-Tanz-Theater in der Robert-Bosch-Gesamtschule und die Theatergruppe Jungborn der Diakonie Hildesheim nahm mit Auf Schatzsuche! am Klatschmohn-Festival in Hannover teil.

 


oben     Startseite