Ein Projekt des TPZ anlässlich des Telemannjahres 2017

Das Tanztheaterprojekt „Telemann - Kann man das tanzen?“ anlässlich des 250. Todestages von Georg Philipp Telemann ist eine Interpretation des Werkes „Auferstehung & Himmelfahrt Jesu“ mit professionellen Vokalsolisten, Barockorchester und Laien-Tänzer*innen.

Die Musik und ihre Inhalte werden für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geöffnet, die gemeinsam mit der Choreografin, der musikalischen Leitung und den Tanzpädagog*innen das Werk in Bewegung umsetzen. Fragen aus dem religiösen Kontext öffnen einen generationsübergreifenden Diskurs. Ansichten zu Auferstehung, Hoffnung und Erlösung und die barocke Klangwelt werden in eine zeitgenössische Choreografie übersetzt. Das Projekt erschafft sowohl tänzerisch als auch gesellschaftlich einen gegenwartsbezogenen Beitrag zum Telemann-Jubiläumsjahr, bei dem Kinder, Jugendliche und Senior*innen gemeinsam mit professionellen Musiker*innen auf der Bühne stehen.

 


oben     Startseite