Aktuelle Projekte

Hier finden Sie unsere Projekte in der Spielzeit 2016-17.

Einladung zum Stadtspaziergang

Am Samstag, den 29. Juli 2017, um 16 und um 19 Uhr sowie am Sonntag, den 30. Juli, um 12 Uhr ist es so weit: Die Teilnehmenden des TPZ-Theaterprojektes „Kehrwieder“ laden ein zu einem etwas anderen Stadtspaziergang.

Vertont und bebildert, lernen die Gäste vertraute Straßen, Plätze und Gebäude in Hildesheim von einer anderen Seite kennen. Tauchen Sie ein in persönliche Erinnerungen. Entdecken Sie mit uns altbekannte Wege abseits touristischer Trampelpfade ganz neu!

Das Spielzeitprojekt 2016/17

Hand aufs Herz – Wann haben Sie das letzte Mal Datenschutzrichtlinien tatsächlich gelesen und nicht nur darüber hinweg gescrollt und ein Häkchen bei „Ich stimme zu“ gemacht? Wie oft lesen Sie heimlich im Handy Ihrer Partnerin, während sie unter der Dusche steht? Und wem würden Sie Ihr Tagebuch anvertrauen?

Die „Unsicht-Bar“ ist Teil des TPZ-Spielzeitprojektes 2016/17.
Folgende Veranstaltungen finden im Rahmen der „Unsicht-Bar“ statt:

Mashup Babel.
Film-Installation, zu sehen bei „Babel im Park“, 09. bis 14. Mai 2017.
Eine filmische Auseinandersetzung mit Chancen und Tücken der Kommunikation im digitalen Zeitalter.
Marienfriedhof Hildesheim.

Unter der theaterpädagogischen Leitung von Karu-Levin Grunwald und Silke Pohl entsteht seit Januar 2017 ein Theaterstück über Mittelmäßigkeit.

Es wird im September/Oktober 2017 bei drei öffentlichen Aufführungen in Gronau/Leine und Hildesheim auf die Bühne gebracht.

Ein Projekt des TPZ anlässlich des Telemannjahres 2017

Das Tanztheaterprojekt „Telemann - Kann man das tanzen?“ anlässlich des 250. Todestages von Georg Philipp Telemann ist eine Interpretation des Werkes „Auferstehung & Himmelfahrt Jesu“ mit professionellen Vokalsolisten, Barockorchester und Laien-Tänzer*innen.

Für dieses Schuljahr wurde ein neues Angebot für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse entwickelt, in dessen Mittelpunkt thematisch die bedeutende Hildesheimer Persönlichkeit Elise Bartels (1880 - 1925) steht.
Der theaterpädagogische Workshop ist für vier Unterrichtsstunden konzipiert und kostet 2 Euro pro Teilnehmer/in.

SCHULE:KULTUR (sprich: Schule durch Kultur) ist ein Projekt des Niedersächsischen Kultusministeriums mit dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur und der Stiftung Mercator. Ziel des Projekts ist es, Kunst und Kultur noch stärker in den Alltag von Kindern und Jugendlichen an den allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen zu verankern und sie für kulturelle Aktivitäten und kreatives Schaffen zu begeistern.

 


oben     Startseite